Tradition und Moderne, Naturreichtum und Gebietsmarketing im Pindos-Gebirge



Erhaltung natürlicher Lebensräume als ökonomische Überlebensstrategie in Europa
In der griechischen Mythologie gilt der Pindos als einer der Orte, an dem sich die Musen um Apollon versammeln. Heute erwarten uns im größten Nationalpark auf dem griechischen Festland eine beeindruckende Landschaft, ursprüngliche Dörfer, kunstvolle Brücken über klare Flüsse und die griechische Gastfreundschaft. Das Gebirge erstreckt sich über mehr als 150 Kilometer in nord-südlicher Richtung und scheidet die griechische Landschaft Epirus im Westen von Makedonien und Thessalien im Osten. Im Norden reicht das Pindosgebirge bis nach Albanien hinein. Der Pindos ist die Wasserscheide zwischen dem Ionischen Meer und dem Ägäischen Meer. Im Nationalpark sind elf Gebiete des Europäischen Schutzgebietsnetzwerks „Natura 2000“ und elf Arten- und Habitatschutzgebiete eingeschlossen. Was für die Besucher:innen malerisch wirkt, ist jedoch für die Bevölkerung harte Arbeit. So erfahren wir mehr über die Erhaltungsstrategien der Naturdenkmäler und die Möglichkeiten der Vermarktung im Rahmen eines sanften Tourismus bei Übernachtungen in den Zagori-Dörfern. Zum Ende der Reise ist auch eine Besichtigung der Meteora-Klöster geplant. 

Termin:
31.05.2024 - 09.06.2024
Anreise 31.5.24 bis 14 Uhr, Abreise 09.06.24 ab 10 Uhr; Bildungsurlaub/-zeit: ab 31.05. sowie 03.06.-07.06.24  
Leitung:
Benedikt Viebahn
Nummer:
24.331.14
Ort:
Preis: 1.270,00 € inkl. Übernachtungen mit Frühstück
Hinweise:
Für die Teilnahme am Seminarprogramm ist solide Grundkondition (körperliche Fitness für die Bewältigung von ca. 1100 Höhenmetern, bis zu 6 h Gehzeit), Trittsicherheit und eine zuverlässige Bergwanderausrüstung erforderlich.
Inkludiert sind 8x Übernachtungen mit Frühstück in vorwiegend landestypischen Hotels im Doppelzimmer und 1x Hüttenübernachtung im Lager, Bildungsurlaubsprogramm inkl. Tourenplanung, Wanderleitung.
Die An- und Abreise zum Bildungsurlaub erfolgt privat und ist nicht im Preis inbegriffen. Die Veranstaltung ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Belegung: 
Plätze frei
(Plätze frei)

Unsere Empfehlungen

Die Ökologie des Gebirgswinters im Nationalpark Stilfjersjoch im Winter (14.04.2024) ist eine Alternative zu dieser Veranstaltung.
Diese Veranstaltung ist eine Alternative zu Biodiversität im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie (06.07.2024).
Diese Veranstaltung ist eine Alternative zu Triglav Nationalpark - Die Julischen Alpen (15.09.2024).
  1. Weitere Veranstaltungen von Benedikt Viebahn

    1. Die Ökologie des Gebirgswinters im Nationalpark Stilfjersjoch im Winter24.331.19

      Im Spannungsfeld von Berggebietspolitik und europäischer Umweltnormen
      14.04.24 - 20.04.24 (7-mal)
      NP Stilfersjoch
      keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.
      (keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.)
    2. Biodiversität im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie24.331.20

      Bedrohtes Ökosystem Meer - mit dem Segelboot unterwegs in europäischen Schutzräumen
      06.07.24 - 13.07.24
      Kroatien
      keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.
      (keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.)
    3. Triglav Nationalpark - Die Julischen Alpen24.331.21

      Im Spannungsfeld von Berggebietspolitik und europäischer Umweltnormen
      15.09.24 - 21.09.24 (8-mal)
      Triglav NP/Slowenien
      keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.
      (keine freien Plätze. Anmeldung auf Warteliste möglich.)

Sollten Sie noch Fragen haben, sind wir gerne für Sie da:

Denise Schüler
Bildungsurlaub
Profilbild Foto Denise Schüler